Besuch im Spreepark Plänterwald

Ein Rundgang durch einen alten Vergnügungspark, ohne dass man die Fahrgeschäfte benutzen durfte, hat erstmal keine Jubelrufe ausgelöst. Doch der gemeinsame Ausflug zum Spreepark im Plänterwald hat am Ende doch allen viel Spaß gemacht – auch trotz des für den Juli untypischen Regenwetters.

Der Rundgang stellte sich als eine der letzten Möglichkeiten heraus, den Park in seinem verlassenen, heruntergekommenen und mystischen Zustand zu bestaunen, da aktuell die letzten Gäste vor dem großen Umbau empfangen werden. Kleine Karten, die den Zustand des Geländes zu verschiedenen Zeiträumen visualisierten, regten die Vorstellungskraft der Kinder an.

Ein kleines Highlight gab es dann auch noch: Das alte Karussell ließ sich noch mit etwas Körpereinsatz antreiben und so wirbelten augenblicklich die atztekischen Tassen zum Vergnügen der Kleinen um die eigene Achse.